louis vuitton portemonnaie damen | louis vuitton taschen outlet online shop, reisetasche, speedy.

louis vuitton portemonnaie damen Von dpa, dpa-infocomAktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Warschau und Budapest vornBUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börse haben am Freitag zugelegt. Für positive Vorgaben sorgten Konjunkturzahlen aus den USA. Während die zweite Schätzung zum US-Bruttoinlandsprodukts etwas niedriger als erwartet ausfiel, lag der Einkaufsmanagerindex, der Chicago-PMI, über den Erwartungen von Analysten. Insbesondere in Warschau und Budapest standen deutliche Kursgewinne zu Buche.An der Warschauer Börse schloss der Wig-30-Index 2,06 Prozent höher bei 2.672,00 Punkten. Der breiter gefasste Wig-Index WIGNDX.TWI rückte um 1,71 Prozent auf 53.811,30 Punkte vor. Gute heimische Konjunkturdaten beflügelten die Kurse zusätzlich. Die polnische Wirtschaft war im vierten Jahresviertel um 0,6 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dürfte das BIP einer Schnellschätzung nach um 2,7 Prozent zugelegt haben, berichtete die offizielle Statistikbehörde (GUS). Zudem hatte die Arbeitslosigkeit im Januar bei 14 Prozent verharrt. Unter den Einzelwerten verteuerten sich KGHM Polska Miedz KPMD.SQ1 KGH.FSE um 3,18 Prozent auf 116,90 Polnische Zloty. Die Bergbaukonzern hatte im vierten Quartal operativ (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) 889 Millionen Zloty verdient. Umgesetzt worden waren 6,12 Milliarden Zloty.VideotippsEbenfalls weit oben auf dem Kurszettel schlossen Polski Koncern Naftowy Orlen PKY.FSE , die um 4,80 Prozent auf 43,70 Zloty anzogen. PGNiG rückten um 2,41 Prozent auf 5,10 Zloty vor. Am unteren Ende sackten Eurocash um 6,67 Prozent auf 39,75 Zloty ab. Prag ging gut behauptet aus dem Handel. Der Leitindex PX PX.TWI stieg minimal um 0,07 Prozent auf 1.015,11 Punkte. Gewinne einiger Index-Schwergewichte wurden von den starken Verlusten der Erste Group-Aktien EBS.EAV EBO.FSE kompensiert. Die Titel der auch in Prag notierten österreichischen Bank gerieten nach Zahlen massiv unter Druck und büßten 8,97 Prozent auf 705,90 Tschechische Kronen ein. Teure Abschreibungen auf die Rumänien-Tochter BCR, aber auch der Ausstieg aus der Ukraine hatten bei der Erste Group 2013 den Jahresgewinn von 483,5 auf 61 Millionen Euro einbrechen lassen. Für das vierte Quartal wurde am Freitag ein Verlust von 369,3 Millionen Euro gemeldet. Um 61,60 Prozent auf 85,00 Kronen nach oben katapultiert wurden hingegen CETV. Der Eigentümer von Fernseh- und Rundfunksendern will dem US-Medienkonzern Time Warner Media mit der Ausgabe von Wandelanleihen eine kräftige Aufstockung seines Anteils ermöglichen. Gesucht waren auch Ceske Energeticke Zavody (CEZ) CEZ.FSE : Die Papiere stiegen um 3,21 Prozent auf 534,0 Kronen. Am Vortag hatte der Energiekonzern einen Gewinnrückgang für 2013 gemeldet. Die Aktien des Bergbaukonzerns NWR gewannen 4,93 Prozent auf 11,70 Kronen. Die Budapester Börse legte deutlich zu und holte damit ihre starken Vortagesverluste wieder auf. Der Leitindex Bux BUXNDX.TWI stieg um 2,12 Prozent auf 17.744,92 Punkte. Nach Gewinnen im Handelsverlauf konnte der Markt im Späthandel sein Plus noch deutlich ausbauen. Händler verwiesen auf die international freundliche Börsenstimmung. Stark unterwegs waren Magyar Telekom MAVD.SQ1 MGYB.FSE mit einem Plus von 3,08 Prozent auf 335 Forint. Die ungarische Nachrichtenagentur MTI berichtete von Marktspekulationen über eine möglichen Übernahme durch den Haupteigner Deutsche Telekom DTE.ETR . Auch die anderen Bux-Schwergewichte schlossen im Plus. OTP Bank OTP.FSE legten um 1,89 Prozent auf 3.989 Ungarische Forint zu. Die Aktien des Ölkonzerns Magyar Olay es Gazipari (Mol) MOLD.SQ1 MOG.FSE stiegen um 1,81 Prozent auf 13.195 Forint. Richter Gedeon GDND.SQ1 RIG.FSE gewannen 2,56 Prozent auf 4.000 Forint. Der Moskauer RTS-Interfax-Index RTSUSDNDX.TWI stieg um 0,50 Prozent auf 1267,27 Punkte.VideotippsMehr zum Thema